Peter Debik Biografie

Peter Rolf Michael Debik wurde 1970 in Frankfurt am Main als Sohn der Opernsänger Edith und Hans-Joachim Debik geboren.

Nach einem Umzug nach Berlin (West) im Jahr 1978 besuchte er die Britisch-Deutsche Charles-Dickens-Grundschule, dann die durch Musik, Kunst und Film geprägte Erich-Hoepner-Oberschule (heute Heinz-Berggruen-Gymnasium). Ein Jahr in den USA 1987/88 schloss er mit dem US High-School-Diplom ab. 1990 folgte das deutsche Abitur, 1992 der Abschluss der Berufsausbildung zum Bankkaufmann und 2002 ein Magisterabschluss an der Technischen Universität Berlin mit Bestnote in Kommunikationswissenschaft und Linguistik mit den Schwerpunkten Kommunikationstechnik und Signalverarbeitung.

Hochbegabt und Mitglied bei Mensa e.V. ist er heute Inhaber des Webhosting-Providers und Software-Entwicklers Bitpalast.

Zwar wuchs Debik mit Musik „Backstage“ auf, besuchte ein musisches Gymnasium, lehnte aber eine herkömmliche musikalische Ausbildung wegen des damit verbundenen engen Denkens und dem Schwerpunkt Reproduktion statt Invention ab. Zwei Jahre Klavierunterricht waren die Kriegserklärung an einen musikalischen Freiheitskämpfer und Synästheten, der das Abspielen vom Blatt als langweiliges „Malen nach Zahlen“ empfand.

„Alles, was ich erschaffe, muss mindestens ‚gut‘ sein.“

Stattdessen kann Debik nicht nur einzelne Stimmen aus Werken heraushören und unmittelbar nachspielen, sondern wegen seiner Synästhesie auch Kopfkino in neue Kompositionen verwandeln und mit vielschichtigen Harmonien schmücken.

Aus Hobby-Kompositionen hat Debik seit der Jahrtausendwende seinen Zweitberuf entwickelt und produziert heute unter Pseudonymen Songs, Instrumentals und Cues für TV und Film.